Schütze was Dir lieb ist

…und damit meinen wir nicht nur das Eigentum, also Dein Fahrrad und Zubehör. Nein – auch Deinen Kopf solltest Du immer wohl behüten.

Im wahrsten Sinne des Wortes kann der sicherheitsbewußte Radler dies mit einem Helm mit Hutüberzug von Yakkay tun – sicher und auch noch gut aussehend. Der Basis-Helm von Yakkay wird wie jeder andere Fahrradhelm auch mit dem In-Mold-Verfahren hergestellt und ist somit sicher und leicht wie eben jeder andere  Helm auch. Der Unterschied ist eine gerade umlaufende Kante, welche das Befestigen eines Yakkay-Hutüberzuges zulässt. Einfach über den Basishelm ziehen und wechseln, wenn man sich an einem Muster satt gesehen hat.

Wer lieber einen dezenten und unsichtbaren Schutz seines Kopfes bevorzugt sollte sich die Idee zweier Damen aus Schweden einmal genauer ansehen. Den Beiden war nach einer Umfrage unter vielen Fahrradfahrern und nach Einschätzung des eigenen Verhaltens klar, dass eine Fahrradhelm nicht die einzige Lösung zum Schutz des Kopfes sein kann. Der Helm wäre oft zu schwer, würde die Frisur zerstören, im Sommer würde man schwitzen, er sieht nicht schön aus, und so weiter und so weiter. Also musste etwas Erfunden werden, was dem Entgegenzusetzen ist.

In langjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit entstand so HÖVDING – der unsichtbare Fahrradhelm.

Die Idee ist so neu eigentlich nicht, steckt sie doch in jedem heute produzierten Automobil : Der AIRBAG!Nun musste dieser mit Sensoren versehen werden, welche dem Bewegungsgmuster eines Radfahrers angepasst werden können. Er musste klein und leicht sein und dann sollte er zu guter Letzt auch noch stilsicher verpackt sein.

Das ist natürlich alles viel komplizierter , als es sich anhört und so zogen einige Jaher mühevoller Arbeit ins Land.

Doch nun ist er da, der Airbag für’s Fahrrad oder besser für den Fahrradfahrer.

Der Airbag löst wirklich nur aus, wenn der Fahrer stürzt, nicht wenn Hövding einfach nur fallen gelassen wird. Er öffnet in Bruchteilen einer Sekunde und umschließt den Kopf komplett! Sogar das Gesicht wird weitestgehend durch eine Art Schirm geschützt. Selbst der Nacken wird fest umschlossen, so dass einem Schleudertrauma vorgebeugt werden kann.

Der Kragen, welcher den Airbag beinhaltet ist in 2 Größen erhältlich, nähere Infos dazu in der Beschreibung in unserem Webshop. Er ist mit einem auswechselbaren waschbaren Überzug ausgestattet. Momentan ist ein Überzug im Paisley-Muster und ein Modell in Raben-schwarz erhältlich. Weitere Varianten folgen in Kürze.

Einmal entfaltet kann Hövding nicht ein weiteres Mal benutzt werden, da der Airbag sich nicht wieder einfalten lässt und auch die Gaskartusche ist nicht wiederbefüllbar. Jedoch wird ein Crash-Replacement angeboten. Der HÖVDING wird eingeschickt, die Unfalldaten fließen in Forschung und Weiterentwicklung ein und ein neuer Airbag kann zu einem Vorzugspreis erworben werden.

Wem das alles zu viel oder z uwenig des Guten ist und er lieber auf einen klassischen Helm zurückgreifen möchte, dem legen wir an diese Stelle Helme von CASCO aus Deutschland und POC aus Schweden ans Herz.

CASCO ist eine Firma aus Sachsen, welche nicht nur Fahrradhelme entwickelt und produziert, bekannt ist diese Marke vor allem bei Wintersportlern, Reitern und vor allem bei Feuerwehrleuten und Polizisten.

Enwickelt werden die CASCO Helme in enger Zusammenarbeit mit Spitzensportlern und Prüfinstituten. Dabei kommen nicht nur besonderes sichere Fahrradhelme heraus, sondern diese sind besonders aerodynamisch, speziell lackiert, haben patentierte Öffnungsmechanismen und sind mit viel sinnvollem Zubehör individualisierbar. Die Ergebnisse fließen auch in die City und E-Bike Helme ein.

Das Zubehör reicht vom Regenschutz über austauschbare Farbbändchen bis zu reflektierenden Einsätzen für die dunkle Jahreszeit. Mehr dazu gibt es hier: http://www.casco-helme.de/

POC Helme  aus Schweden bestechen durch einmalige Formensprache und frische Farben. Auch hier arbeitet man mit Spitzensportlern zusammen um die Helme immer sicherer und leichter gestalten zu können.

Spezielle Materialien, welche hohe Kräfte bei einem Sturz kompensieren oder umleiten können werden in die Helme  und auch Protektoren integriert. Vielen Helmmodelle sind mit einem sehr guten Nackenschutz versehen, da sie am Hinterkopf weit in den Nacken reichen.

Patentierte leicht zu öffnende Kinnriemen, Regenschutz und selbst ein Helmschloß findet sich bei den urbanen Modellen von POC.

In diesem Sinne: Schütze was Dir am lieb ist – bei jeder Fahrt mit dem Rad, denn bei den wenigsten Unfällen hast Du Einfluß darauf, wie Du stürzt und ob es Dir gelingt Deinen Kopf sicher zu schützen.

Trag immer einen Helm oder eben neuerdings einen Airbag und Du kannst Dich um ein Probelm weniger sorgen.

Gute und sichere Fahrt!

hier zu kaufen…